Schließen
Warum man beim Kippa tragen auf der Hut sein muss Spielzeit: 00:02:19

Der Hut ist wirklich ein alter Hut; denn Kopfbedeckungen gibt es schon seit der Antike. Man trägt sie, um sich vor Regen zu schützen, um aufzufallen wie beim Pferderennen in Ascot oder auch aus religiösen Gründen. Gläubige Juden beispielsweise tragen eine kleine kreisförmige Mütze auf dem Hinterkopf, die "Kippa". Was es damit auf sich hat und warum es heute gar nicht so ungefährlich ist, Kippa zu tragen - darüber haben wir mit dem früheren baden-württembergischen Landesrabbiner Joel Berger gesprochen.

  • Gesendet bei:

  • Antenne1
  • Radio7
  • RadioTON
  • 1077
  • donau3fm
  • NRJ
  • NAL