Schließen
Der Beitrag der katholischen Frauenbewegung zum Frauenwahlrecht Spielzeit: 00:02:42

„Die Frauen sind dieser Regierung nicht etwa in dem althergebrachten Sinne Dank schuldig. Was die Regierung getan hat, das war eine Selbstverständlichkeit: Sie hat den Frauen gegeben, was ihnen bis dahin zu Unrecht vorenthalten war.“

Am 19. Februar 1919 hat Marie Juchacz als erste Frau eine Rede in der Weimarer Nationalversammlung gehalten.  Was war der Beitrag der katholischen Frauenbewegung zum Frauenwahlrecht? Und wie sieht es heute mit der Rolle der Frau in der Politik aus? Das weiß Kirchenreporterin Katharina Seeburger.

  • Gesendet bei:

  • Antenne1
  • Radio7
  • RadioTON
  • 1077
  • donau3fm
  • NRJ
  • NAL